erleben

Medellín: Auf den Spuren Pablo Escobars

Medellín: Auf den Spuren Pablo Escobars

Bei uns finden Sie günstige Flugangebote für Flüge nach Medellín, in die zweitgrößte Stadt Kolumbiens. Sie ist die Heimat des ehemaligen Drogenbarons Pablo Escobar. Früher hätten sich Touristen aufgrund des Drogenkriegs und der massiven Kriminalität nicht nach Medellín gewagt, heute gilt die südamerikanische Metropole in den Anden als Geheimtipp für Besucher aus aller Welt.

Die besten Flugangebote vergleichen und Flüge nach Medellín buchen

Flugangebote sind verglichen und günstige Flüge nach Medellín gebucht? Dann können Sie ja schon bald die Koffer packen und abheben! Von Frankfurt am Main aus fliegen Sie über Bogotá etwa 14 Stunden, bis das Flugzeug auf dem Flughafen von Medellín aufsetzt, dem Aeropuerto Nacional Enrique Olaya Herrera im Aburrá-Tal. Der Flughafen befindet sich nahe des Stadtzentrums. Der relativ kleine Aeropuerto Nacional Enrique Olaya Herrera hat nur eine Start- und Landebahn.

Wissenswertes über Kolumbien und Medellín

Kolumbien liegt im Norden von Südamerika. Das Land hat 49 Millionen Einwohner und ist flächenmäßig circa dreimal so groß wie Deutschland. Zu den Nachbarländern zählen Venezuela, Brasilien, Peru, Ecuador und Panama. Etwa dreiviertel der Kolumbianer – Kolumbien ist nach Brasilien der bevölkerungsreichste Staat in Südamerika – lebt in den Ballungszentren von Bogotá, Cali, Barranquilla, Cartagena und natürlich in der Millionenstadt Medellín.
Medellín bildet von der Vogelperspektive aus betrachtet zusammen mit Bogotá und Cali ein Dreieck. Diese drei Städte stehen auch im direkten Zusammenhang mit den Drogen-Kartellen, die in den 1970er-, 80er- und 90-Jahren Milliarden durch Kokain- und Marihuana-Schmuggel erwirtschafteten. Berühmt-berüchtigt war vor allem Pablo Escobar, der mächtigste Drogenbaron aller Zeiten und zur damaligen Zeit einer der reichsten Menschen der Welt. Pablo Escobar war Kopf des Medellín-Kartells, bis er Ende 1993 in Medellín erschossen wurde. Nach dem Tod Escobars ging die Kriminalität in Medellín drastisch zurück. Heute können auch Touristen Medellín erkunden.

Sehenswürdigkeiten in Medellín

Medellín liegt umgeben von Bergen auf knapp 1.500 Meter Höhe in einem Tal. Als Besucher können Sie durch den botanischen Garten schlendern und sich an den prächtigen Orchideen erfreuen. Medellín gilt nicht nur als „Hauptstadt der Berge“, sondern auch als „Stadt des ewigen Frühlings und der Blumen“. Ein Highlight ist das bunte Blumenfest „Feria de Flores“. Die Seilbahnfahrt vom Tal in die Berge zu den höhergelegten Stadtteilen zählt zu den beliebtesten Attraktionen in Medellín. Im armen Stadtviertel Comuna 13 steht die längste Rolltreppe der Welt. Touristen können sich auch auf die Spuren von Pablo Escobar begeben und berühmte Schauplätze wie das Dach seiner Ermordung oder sein Grab besichtigen. Eine Mahnmal-Bronzestatue auf dem San-Antonio-Platz erinnert an die düstere Zeit des Drogenkriegs. 1995 wurde sie von der Guerillagruppe Farc, die seit 2016 ihre Waffen niedergelegt hat, bei einem Bombenanschlag teilweise zerstört.

Bildquelle: Pixabay, quinntheislander, 881759

466 views
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.