erleben

Dakar im Senegal: Die Hafenstadt am Atlantik

Dakar im Senegal: Die Hafenstadt am Atlantik

Dakar ist die Hauptstadt des Senegals. Die Hafenstadt erstreckt sich über rund ein Zehntel der Fläche von Hamburg, bei rund 1,1 Millionen Einwohnern. Das führt zu einer erstaunlichen Bevölkerungsdichte von knapp 14.600 Einwohnern pro Quadratkilometer! Dakar liegt auf der Cap-Vert-Halbinsel am Atlantik auf Höhe der Kapverdischen Inseln und ist die westlichste Stadt des afrikanischen Kontinents.
Das tropische Klima in Dakar ist geprägt durch zwei Jahreszeiten, der Regenzeit von Juni bis Oktober, mit starken Regenfällen im August und September, und der Trockenzeit von November bis Mai. Die durchschnittlichen Temperaturen sind aufgrund der Nähe zum Meer durchschnittlich bis zu zehn Grad kühler als im restlichen Senegal. Das Land war bis 1960 französische Kolonie, die Amtssprache ist Französisch. Der hauptsächlich muslimisch geprägte Senegal entspricht flächenmäßig ungefähr der Hälfte Deutschlands, die Einwohnerzahl beträgt hingegen nur circa 15 Millionen.

Flugangebote vergleichen und Flüge nach Dakar buchen

Bei uns finden Sie günstige Flugangebote für Flüge nach Dakar. Sie landen nach einem Zwischenstopp in Paris (Frankreich), Madrid (Spanien) oder Brüssel (Belgien) auf dem Léopold Sédar Senghor International Airport, von Frankfurt etwa 4.500 Kilometer Luftlinie entfernt. Der Flughafen Dakar ist benannt nach dem Schriftsteller und ehemaligen Präsidenten Senegals Léopold Sédar Senghor und befindet sich westlich der Hauptstadt. Der Airport ist bereits in die Jahre gekommen und hat in Bezug auf die steigenden Passagierzahlen mittlerweile seine Belastungsgrenze erreicht. Daher wird südöstlich von Dakar ein neuer Flughafen namens Aéroport international Blaise Diagne gebaut.

Flugangebote für Dakar: Die besten Sehenswürdigkeiten

Architektonische Highlights der Stadt sind der 16 Meter hohe Leuchtturm (Phare des Mamelles) von 1864, die Große Moschee und die römisch-katholische Kathedrale von Katar. Absolut sehenswert ist auch das „Monument de la Renaissance africaine“, eine 49 Meter hohe Bronzestatue und die höchste ihrer Art in Afrika. Sie wurde am 4. April 2010 anlässlich des 50. Jahrestags der Unabhängigkeit errichtet. Nachts wird das Denkmal mit Scheinwerfern illuminiert.
Geschichtsträchtig geht es auf der ehemaligen Sklaveninsel Gorée zu. Hier steht das House of Slaves, das an die düstere Vergangenheit des Menschenhandels erinnert. Afrikanische Kunstschätze lassen sich im Museum für Afrikanische Kunst besichtigen. Souvenirs lassen sich am besten auf dem Sandaga-Markt erstehen. Etwa 35 Kilometer nordöstlich von Dakar befindet sich der drei Quadratkilometer große Retba-Salzsee (Le Lac Rose). Besonderheit: die rosarote Färbung, die durch Cyanobakterien verursacht wird. Der Salzsee Lac Rose ist vergleichbar mit dem Toten Meer, allerdings ist er noch salzhaltiger – und war früher Zielort der Rallye Dakar.

Bildquelle: Pixabay, MariamS, 246976

650 views
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.