erleben

Abidjan: Der Motor der Elfenbeinküste

520 Kilometer Atlantikküste mit zahlreichen Stränden, Nationalparks mit seltener Flora und Fauna, zahlreiche Volksgruppen mit vielfältiger Kultur: Die Elfenbeinküste in Westafrika hat ein enormes touristisches Potenzial. Konflikte und Krankheiten stehen dem großen Besucheransturm zwar entgegen. Trotzdem kann sich ein Besuch der Elfenbeinküste lohnen, wenn man sich umsichtig verhält und gut auf die Reise vorbereitet.
Für die Einreise benötigen Deutsche ein Visum, das bei der Botschaft der Elfenbeinküste zu beantragen ist. Es kostet 50 bis 110 Euro. Außerdem ist eine Gelbfieberschutzimpfung Pflicht. Reisende sollten sie spätestens zehn Tage vor ihrem Flug bekommen haben. Das Land verfügt über einen internationalen Flughafen, der in der Nähe der Stadt Abidjan liegt.

Flugangebote zum Félix Houphouet Boigny Airport in Abidjan

Flüge nach Abidjan bringen Touristen an den Félix Houphouet Boigny Airport, der nach dem einstigen Staatspräsidenten benannt ist. Flugangebote für Flüge nach Abidjan gibt es immer wieder. Der Flughafen liegt etwa 16 Kilometer südöstlich von Abidjan. Die Fahrtzeit mit Bus oder Taxi beträgt etwa eine halbe Stunde.
Einst war Abidjan Hauptstadt der Elfenbeinküste, wurde dann 1983 von Yamoussoukro abgelöst. Nach wie vor jedoch ist Abidjan kulturelles und wirtschaftliches Herz des Landes. Zahlreiche Regierungsbüros und Botschaften sowie die Nationalbibliothek und das Nationalmuseum befinden sich noch immer in Abidjan. Etwas mehr als vier Millionen Menschen sollen nach einem Zensus von 2014 hier leben.

Downtown, Kneipenviertel und chaotische Plätze

Von weitem betrachtet erinnert Abidjan wegen seiner Skyline eher an US-amerikanische Großstädte. Tatsächlich befindet sich dort, wo die Wolkenkratzer in die Luft ragen, Downtown Abidjan, das Finanzzentrum und der Motor der Stadt. Im Viertel Yopougon trifft man die jungen Einwohner. Die Stadt verfügt über ein quirliges studentisches Leben. Denn Abidjan ist Heimat mehrerer Universitäten und Hochschulen. Wer etwas Chaos und afrikanische Lebensart erleben möchte, macht einen Abstecher ins Stadtviertel Treichville.
Abidjan lässt sich in zwei bis drei Tagen erkunden. Reisende kommen hier allerdings nicht ganz günstig davon. Mit einem Tagesbudget von 50 Euro muss man schon rechnen. Das liegt daran, dass sämtliche Waren mittlerweile importiert werden.
Zum touristischen Programm gehört auf jeden Fall die Fahrt mit eine Wassertaxi: Für die Einheimischen normales Fortbewegungsmittel, ist es für Touristen eine perfekter Weg, die Stadt vom Wasser aus zu betrachten. Sehenswert sind auch die Kathedrale St. Paul und die Große Moschee. Wer gern ausgeht, ist auf der Princess Street genau richtig.

Bildquelle: Pixabay, koseb, 1577282

574 views
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.