erleben

Cali: Wo das Herz im Salsarhythmus schlägt

Cali: Wo das Herz im Salsarhythmus schlägt

Cali ist für Salsatänzer so etwas wie das gelobte Land. Der Puls des südamerikanischen Paartanzes schlägt hier. Alljährlicher Höhepunkt ist die Feria de Cali, eine siebentägigen Parade mit Salsashows und Partys in der ganzen Stadt.
Cali, Kolumbiens drittgrößte Stadt, wurde im frühen 16. Jahrhundert gegründet und ist eine der ältesten Kolonialstädte Südamerikas. Leider ist heute nicht mehr viel von der Architektur zu sehen, die an diese Zeit erinnert. Dafür begeistert die Stadt mit ihrer Salsaszene und dem vibrierenden Nachtleben. Viele Einwohner sind leidenschaftliche Tänzer und haben Cali den Ruf eingebracht, Welthauptstadt der Salsamusik zu sein.

Flüge nach Cali dauern etwa 15 Stunden

Flüge nach Cali bringen Touristen aus Europa in etwa 15 Stunden (inklusive Zwischenstopp) aus Deutschland dorthin. Weil der Aeropuerto Internacional Alfonso Bonilla Aragón nur etwa 20 Kilometer entfernt von Cali liegt, ist man schnell im Zentrum. Auf dieser Seite finden Sie Flugangebote für Flüge nach Cali.
Das Nachtleben ist eine von Calis Hauptattraktionen, aber die Stadt hat auch tagsüber interessante Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten zu bieten. Ein Viertel der Stadt, das besonders bei jungen Touristen beliebt ist, heißt San Antonio. Das Leben spielt sich hier größtenteils draußen ab, zu den kostenlosen Veranstaltungen gehören Konzerte, Partys und Märkte.
Dort, wo sich heute die Bohème der Stadt in Cafés trifft, wurde Cali einst gegründet. San Antonio ist Calis ältester Stadtteil und beheimatet einige gute Restaurants. Ein weiteres quirliges Viertel ist Granada. Es liegt im Osten der Stadt und ist Heimat von zahlreichen Gourmet-Restaurants, exklusiven Shops und Boutiquen.

Wanderung am Fluss mit Badepausen

Obwohl es in Cali sehr heiß werden kann, lohnt sich eine kleine Wanderung am Ufer des Flusses Pance. An zahlreichen Badestellen kann man sich zwischendurch abkühlen. Wer hier etwas länger bleiben möchte, findet am oberen Teil des Flusses einen Campingplatz. Sehenswert ist auch Calis Botanischer Garten: Er ist Heimat für 100 Schmetterlings- sowie 120 Vogelarten und liegt in einem 14 Hektar großen Wald.
Doch die meisten Touristen sind in Cali nachtaktiv. Schließlich hat die Szene einen weltweit exzellenten Ruf. Salsamusik stammt zwar nicht ursprünglich aus Cali, wurde aber von den Musikern und Tänzern der Szene so geprägt, dass ein großer Teil für den Musikmarkt hier produziert wird. Fast jede Diskothek spielt Salsa. Die bekanntesten Locations sind das „Tin Tin Deo“ und das „Menga“.
Ein Phänomen Calis sind die nachmittäglichen Salsapartys für ältere Menschen. Besonders am Sonntagnachmittag gehen Massen von älteren Paaren dieser Freizeitbeschäftigung nach. Wer lieber zu späterer Stunde tanzt, zieht es in das Viertel Juanchito. Zwar sollten sich Touristen hier nicht allein herumtreiben, denn es laufen ein paar zwielichtige Gestalten herum. Die lokale Salsaszene jedoch schwört auf dieses Viertel.

Bildquelle: Pixabay, Bernard-Verougstraete, 2079964

505 views
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.