erleben

Amsterdam: Stadt der gemütlichen Grachten und Gassen

Amsterdam: Stadt der gemütlichen Grachten und Gassen

Amsterdam strahlt vor allem eines aus: Gemütlichkeit. Vielleicht liegt es an den schmalen Gassen, den zahlreichen Brücken und Fußgängerzonen, dass gar kein Trubel aufkommen kann. Denn das Auto ist hier nicht das passende Fortbewegungsmittel. Macht nichts, denn die Niederländer fahren ohnehin lieber Fahrrad. Zahlreiche Fahrradläden verleihen Drahtesel, die Gebühr für ein paar Stunden beträgt meist etwa 10 Euro.
Auf einer Canal Cruises-Bootstour steuert man alle Sehenswürdigkeiten der Stadt an. Weniger als 20 Euro kostet eine Tageskarte, mit der man jederzeit zu- und aussteigen kann.

Flüge nach Amsterdam: der schnellste Weg

Doch wie kommt man am besten hin? Aus Westdeutschland ist man schnell mit dem Auto in Amsterdam. Allerdings ist der schnellste Weg immer noch der durch die Luft. Der Luchthaven Schiphol ist Amsterdams Hausflughafen. Mit jährlich etwa 64 Millionen Passagiere ist er nach Heathrow und Paris Charles de Gaulle der drittgrößte Flughafen in Europa. Auf dieser Seite sichern Sie sich die besten Flugangebote für Flüge nach Amsterdam.
Die Stadt eignet sich wegen ihrer Kompaktheit optimal für einen Kurzurlaub am Wochenende. Natürlich lassen sich auch mehr Tage hier verbringen und unterhaltsam ausfüllen: Denn Amsterdam ist die Stadt der Details. Wer wachsam durch die Gassen flaniert, entdeckt Läden und Bars, die in keinem Reiseführer stehen.

Shopping und Barbesuche in den zahlreichen kleinen Gassen

Ein Teil des Reisebudgets sollte fürs Shoppen eingeplant sein. Ob Lampen-, Kleidung oder Kerzen: In Amsterdam gibt es viele schöne kleine Boutiquen, in denen sich allein schon wegen des liebevoll gestalteten Interieurs ein Besuch lohnt.
Zu den wichtigsten Museen Amsterdams gehört das Anne-Frank-Haus, in dem die Familie Frank vor ihrer Deportierung durch die Nazis 1944 lebte. Weitere große Ausstellungshäuser in Amsterdam sind etwa das Rijksmuseum mit seinen knapp 8.000 Ausstellungsstücken oder das Van Gogh-Museum.
Weil jeder drüber spricht und es irgendwie zum Amsterdam-Besuch dazu gehört: das Rotlichtviertel der Stadt. Ebenso beliebt: der Leidseplein. Hier findet man stets gut gefüllte Bars. Seine volle Schönheit zeigt Amsterdam übrigens im Frühjahr, wenn die Tulpenblüte beginnt. Dann zaubern Amsterdams Beete bunte Farbtupfer in die Stadt. Sonne, blauer Himmel, knallige Farben: Das hebt die Stimmung immens – perfekt für eine kurze Auszeit vom Alltag.

Bildquelle: Pixabay/ kirkandmimi, 1912719

374 views
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.