erleben

Manila: Die Mega-Metropole auf den Philippinen

Manila: Die Mega-Metropole auf den Philippinen

Manila ist die Hauptstadt der Philippinen in Südostasien und umringt vom Pazifik sowie dem Südchinesischen Meer. Die Philippinen setzen sich aus über 7.000 Inseln zusammen und sind damit einer der größten Inselstaaten der Welt. In Manila, auf der Hauptinsel Luzon, leben 1,7 Millionen der insgesamt über 100 Millionen Einwohner. In der Metropolregion drängen sich fast zwölf Millionen Philippinos auf kleiner Fläche. Die Mehrheit der Philippinen sind Christen, die philippinische Küche ist geprägt von der Nähe zum Meer, den Ländern Indonesien und Vietnam und vereint chinesische, indische, japanische und amerikanische Einflüsse auf der Speisekarte.

Flugangebote für günstige Flüge nach Manila vergleichen

Möchten Sie nach Manila reisen und die Stadt der Extreme auf eigene Faust erkunden? Dann sollten Sie am besten gleich bei uns Flugangebote vergleichen und so die besten Flüge nach Manila buchen. Manila liegt rund 10.000 Kilometer entfernt von Deutschland. Nonstop-Flüge gibt es nicht, aber Sie können sogenannte Multistopp-Flüge nach Manila buchen, die in der Regel über Singapur laufen. Landen werden Sie auf dem Flughafen von Manila, dem Ninoy Aquino International Airport. Er liegt im Süden von Manila, in Parañaque City. Die Passagierzahlen betrugen in den letzten Jahren etwa 33 Millionen pro Jahr. Der 1948 erbaute Flughafen Ninoy Aquino International Airport hat vier Terminals sowie zwei Start- und Landebahnen.

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Manila

Manila ist das kulturelle Zentrum der Philippinen und bekannt für seine Theaterszene; eine der größten in ganz Südostasien. Sie können das Nationalmuseum besichtigen oder historische Gebäude – wie die San-Agustín-Kirche, den Fuerza de Santiago-Palast, den Malacañang-Palast und die Kathedrale von Manila. Ein schönes Ausflugsziel ist der Rizal Park. Hier stehen das Rizal-Monument und das Lapu-Lapu-Denkmal. Wie Sie am besten dahin kommen? Fahren Sie doch eine Runde mit dem Jeepney! Das sind farbenfroh bemalte und individuell verzierte Kleinbusse. Auf den Philippinen sind sie ein typisches Verkehrsmittel für den Personentransport. Sie stammen zum größten Teil aus dem Zweiten Weltkrieg. US-amerikanische Truppen ließen ihre Militärfahrzeuge nach ihrem Abzug im Land. Leider sind die zahlreichen Jeepneys heute mitverantwortlich für die massive Feinstaubbelastung.

Sicherheits- und Umweltprobleme in Manila

Tagsüber ist Manila nicht unsicherer als andere Großstädte in Asien oder Südamerika. In den Abendstunden und nachts gilt allerdings größte Vorsicht. Viele Einwohner Manilas sind sehr arm. Kriminalität und Prostitution gehören zum Stadtbild ebenso dazu wie Straßenkinder, Bettler und Drogenabhängige. Zudem kämpft Manila mit massiver Luftverschmutzung.

Bildquelle: Pixabay, TheDigitalWay, 1709394

462 views
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.