erleben

Flugangebote bei Eurowings: Germanwings-Nachfolger startet durch

Aus Germanwings mach Eurowings: Der Schriftzug ist noch auf einigen Maschinen zu sehen, aber de facto hat die Billigfluglinie Germanwings im Oktober 2015 aufgehört zu existieren, als das Geschäft auf den Nachfolger Eurowings überging. Bis dahin flogen die Maschinen der Eurowings im Auftrag der Germanwings, nun verhält es sich genau umgekehrt. Das neue Konzept soll der Muttergesellschaft Lufthansa im Kampf bei billigen Flugangeboten gegen die direkten Konkurrenten wie Ryanair und easyJet helfen.

Germanwings konnte die Erwartungen nicht erfüllen

2002 wurde Germanwings als Lufthansa-Tochter für den Bereich Billigflug gegründet, erfüllte aber die Erwartungen allzu selten. Erst 2015, als sich die Germanwings-Ära dem Ende näherte, konnte Germanwings einen Gewinn verbuchen – zuvor standen oft Millionenverluste in der Bilanz. Die Linie Eurowings existiert seit 1993. 2001 stieg die Lufthansa ein und übernahm Eurowings schließlich 2011 zu 100 Prozent.

Die Lufthansa bietet ihre Billigflüge nun unter der Marke Eurowings an – mit dem vorrangigen Ziel, Betriebskosten einzusparen. Ab Hamburg und Düsseldorf starten die Maschinen zu deutschen und innereuropäischen Zielen, ab Köln/Bonn werden Fernziele angeflogen. Unter dem Dach Eurowings werden die Kapazitäten verschiedener Fluggesellschaften gebündelt – darunter Germanwings, Lufthansa Cityline und SunExpress Deutschland. Außerdem führt Eurowings Zubringerflüge durch, unter anderem für United Airlines.

Eurowings: Neue Flugangebote in die Karibik

Zu den neuen Flugangeboten der Eurowings bei den Fernreisen gehören Ziele wie die Karibik (Cancún in Mexiko, Varadero auf Kuba sowie Punta Cana und Puerto Plata in der Dominikanischen Republik) ebenso wie Flüge nach Bangkok, Phuket und Dubai.

In Sachen Billigflug haben sich die Lufthansa und ihre Ableger bislang nicht mit Ruhm bekleckert. Eurowings-Chef Karl Ulrich Garnadt muss konstatieren: „Wir haben die Entwicklung maßlos unterschätzt.“ Jetzt soll Eurowings also die Wende bringen. Aktuell besitzt die Airline eine Flotte von 51 Flugzeugen, fast alle Maschinen stammen von Airbus. Ziel der Lufthansa ist es, Eurowings zum drittgrößten Billigflieger Europas zu machen.

Bild: eurowings.com

428 views
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.